Taizé – Mai 2013





Ich möchte über Taizé mal aus einem anderen Blickwinkel berichten. Als meine Tochter  vor einigen Jahren durch eine Schulreise nach Taizé reiste, kam sie völlig glücklich und erfüllt zurück und meinte, dass ich mir diesen Ort unbedingt einmal anschauen sollte. Immer wieder hörte ich von Jugendlichen, wie wunderbar ihnen dieser Ort gefiele, sodass ich mich entschloss, den Ort zu besuchen, der die Jugend so sehr berührt, sie wachsen und reifen lässt. Durch Zufall erfuhr ich, dass in Ihrer Gemeinde regelmäßig Reisen nach Taizé organisiert werden und sogar noch ein Sitzplatz frei wäre. Ich hatte also das Glück, mit Jugendlichen aus Ihrer Gemeinde eine lange Bus- und Zugfahrtfahrt zu genießen und eine Woche im intensiven Glauben.

Dreimal am Tag treffen sich alle in der Kirche,  singen wunderschöne Taizégesänge, sind in Stille vertieft und viele sind so berührt, dass die Tränen fließen. Abends ist die Kirche noch lange nach dem Gottesdienst gefüllt mit jungen Menschen und deren wunderbarem Klang beim Singen.

Ländertreffen der Teilnehmer

Ländertreffen der Teilnehmer

Außerhalb der Gottesdienste gab es regelmäßige länderübergreifende Treffen, bei denen man sich austauschen und sich kennenlernen konnte und natürlich ein buntes vielfältiges vielsprachiges Treiben an den Abenden.

Ich empfand es als großes Geschenk, so viele Jugendliche beieinander betend und singend zu sehen und mitten unter ihnen sein zu dürfen. Ein großes Lob möchte ich hier an Ulrike und Ralph aussprechen. Ich hatte während der Fahrt die Möglichkeit, einen kleinen Eindruck von der perfekten Planung zu bekommen, die hinter dieser Reise steckt. Sie geben so vielen Jugendlichen die Möglichkeit, diesen wunderbaren Ort der Liebe kennenzulernen. Viele wären ohne Eure große Mühe und Eurem unermüdlichen Einsatz um eine wundervolle und erfüllende Erfahrung ärmer.

Herzliche Grüße aus Bergstedt Gabriele Schlichting

Taizé -der Glockenturm

Taizé -der Glockenturm