Bericht vom europäischen Jugendtreffen in Straßburg 2013-2014





Fahrt zum Europäischen Jugendtreffen vom 28.12.2013 bis zum 1.Januar 2014 nach Straßburg

Rosette des Münsters in Straßburg

Rosette des Münsters in Straßburg

Zusammen mit 22 jungen Menschen fuhren mein Mann Michael und ich als Reiseleitung für das Erzbistum Hamburg zum 36. Europäischen Jugendtreffen von Taizé nach Straßburg. Es nahmen 20.000 Jugendlichen aus vielen europäischen Ländern und auch anderen Kontinenten teil, sowie weitere 10.000 Teilnehmern aus der Region.

Alle Gäste konnten in Gastfamilien untergebracht werden, in Straßburg, dem Elsaß und der Ortenau bis zu einem Umkreis von 40km.

 

Gebet in den Messehallen Wacken in Straßburg

Gebet in den Messehallen Wacken in Straßburg

Die Morgengebete und Gesprächsgruppen fanden in den örtlichen Gemeinden statt. Dann kamen 210 Sonderbusse zum Einsatz um die Teilnehmer von außerhalb zum Mittagessen und Mittagsgebet nach Straßburg zu bringen. Dort fand die Essensverteilung in den Messehallen Wacken statt. Für die Gebete wurden die Teilnehmer auf 3 Messehallen, das Straßburger Münster und die St. Pauls Kirche verteilt.

An den Nachmittagen fanden zahlreiche Workshops statt, darunter religiöse, politische und musikalische Themen, Museumsführungen, Führungen im Münster und ein Gespräch im Europäischen Parlament.

 

Kirche St. Cyriak in Oberkirch

Kirche St. Cyriak in Oberkirch

Am Silvesterabend gab es um 23.00 Uhr in den gastgebenden Gemeinden noch ein Nachtgebet für den Frieden. Wir sangen in der -nur mit Kerzen erleuchteten- St. Cyriak- Kirche in Oberkirch Taizélieder bis ins neue Jahr hinein! Dann gab es im Gemeindezentrum bei Brezeln und Punsch das Fest der Nationen, bei dem jede Nation etwas vorführte. Am Morgen war noch ein wunderbarer Neujahrsgottesdienst in dieser Gemeinde, den Weihbischof Dr. Michael Gerber aus Freiburg in Konzelebration mit 10 Priestern mit uns mehrsprachig feierte, und damit auch auf die vielen ausländischen Gäste einging.

Als Regionen des Dialogs, in denen Menschen verschiedener Herkunft zusammenleben, wurden das Elsass und Baden mitten in Europa zu einem Zeichen der Versöhnung. Straßburg, ein Kreuzungspunkt verschiedener Kulturen, ist ein Zeichen der Hoffnung, das beim Aufbau eines solidarischen Europas eine wichtige Rolle spielt.

Unsere Gastgemeinde empfand die 4-monatige Vorbereitung als eine Bereicherung für das ökomenische Miteinander. Sogar Moslems nahmen Gäste auf!

Die Teilnehmer fühlten sich als Gäste herzlich willkommen und im Glauben mit allen Menschen aus den verschiedensten Kulturen verbunden!

Wir freuen uns auf das nächste Europäische Treffen vom 29.12.2014 bis zum 2.1.2015 in Prag!

Ulrike Wentzke

St.Bernard, Hamburg-Poppenbüttel

Hier geht es zur Bildergalerie.